x

Für Markenmacher: Was sind digitale Marken­­erlebnisse und wie gestaltet man sie? PPW kooperiert mit den Marken­experten von Rheinstrategie.

Für Chancen-Greifer: In Köln und Münster suchen wir nach Verstärkung im Projekt­management, UX-Design, Frontend- und Backend­entwicklung.

Für Wissbegierige: Der PPW Newsletter - mit aktuellen Infos rund um Digitales, Webseiten − und unsere Agentur!

Allianz für digitale Markenerlebnisse

Hier den kostenlosen Digital Branding Quick Check durchführen

Investieren Sie maximal 5 Minuten und prüfen Sie die digitale Fitness Ihrer Marke!
Im Anschluss erhalten Sie Ihr Testergebnis per E-Mail.

Identität – Wie sehr sind wir Marke?

Ich stimme gar nicht zuStimme voll zu
12345
12345
Bitte beantworten Sie alle Fragen zur Ermittlung Ihres Feedbacks!
12345
Bitte beantworten Sie alle Fragen zur Ermittlung Ihres Feedbacks!
12345
Bitte beantworten Sie alle Fragen zur Ermittlung Ihres Feedbacks!
0%

Was wir tun

Mit PPW und Rheinstrategie haben sich zwei spezialisierte, inhabergeführte Agenturen für kundenzentrierte digitale Medien und strategische Markenführung zusammengefunden, um die Komplexität digitalen Brandings zu meistern: Aus ganzheitlicher Perspektive positionieren, digitalisieren und steuern wir Ihre Marke. Für das begeisternde digitale Markenerlebnis Ihrer Kunden.

Warum wir es tun

Aufmerksamkeit ist heutzutage die härteste Währung. Für die kommenden Jahre betrachten Unternehmen aller Art das Markenerlebnis als den bei weitem wichtigsten Faktor für die Differenzierung ihres Angebots (Adobe Studie 2017).

Wir brennen für konsistent geführte Marken und überzeugende digitale Angebote, weil wir glauben, dass Marken heutzutage kanalübergreifend Identität und Mehrwert stiften müssen. Dazu wollen wir einen Beitrag leisten.

Was uns unterscheidet

Als eingespieltes Team verknüpfen wir Marken­positionierungs- und Marken­führungs­kompetenz (Rheinstrategie) mit User-Experience Wissen und der Umsetzung von digitalen Angeboten (PPW). Wir erarbeiten mit unseren Kunden in einem partner­schaftlichen Prozess wegweisende Marken- und Digital­konzepte, die wir auch umsetzen und implementieren können. Ganz ohne Bauchladen zu sein.

Gemeinsam zum Erfolg: Unser Beratungs- und Leistungsspektrum.

Customer Insights

  • Qualitative Kundenbefragungen
  • Customer Journey Analysen
  • Trendstudien
  • Markenidentitätsanalysen
  • Wettbewerbsanalysen

Strategie & Ideation

  • Markenentwicklung und Positionierung
  • Markenarchitektur
  • Employer Branding
  • Digitalstrategie
  • Digital Business Model Innovation

Implementierung

  • Brand Touchpoint Planning und Kommunikationskonzepte
  • Interne Kommunikation und Markentrainings
  • UX-basierte Webmedien und digitale Ökosyssteme
  • Webanalyse und Reporting

Exemplarischer Projektverlauf

Brand Experiences im digitalen Zeitalter

Marken strategisch und ganzheitlich zu führen ist schwieriger geworden. Nicht nur die Geschwindigkeit, auch die Komplexität der Markenführung hat sich deutlich erhöht. Gründe dafür sind die schiere Anzahl digitaler Touchpoints und die Eigendynamik sozialer Netzwerke. Der neue Zielgruppentypus des “Connected Customer” hat hohe Erwartungen an ein medienübergreifend intuitives und inhaltlich bedeutsames Markenerlebnis. Marken müssen sich also ins Zeug legen, um im Zeitalter der Informationskonkurrenz an allen markenprägenden Kundenkontaktpunkten ein unverwechselbares Markenbild zu steuern.

Doch wie können Unternehmen auf die gestiegenen Anforderungen und den Kontrollverlust in der Markenführung reagieren?

Identität als Basis der digitalen Markenführung

Die zentrale Aufgabe der strategischen Markenführung bleibt es, Marken mit einem identitätsstiftenden Versprechen differenziert zu positionieren und dann in ein kanalübergreifend konsistentes, überzeugendes Erlebnis für Kunden zu überführen. Dabei gilt es sich in der Customer Experience vom Wettbewerb abzuheben und Kunden zu begeistern, indem man mehr leistet, als versprochen. Die Markenpositionierung findet auch im digitalen Zeitalter im Spannungsfeld von eigenen Stärken, wichtigen Markttrends und Zielgruppenbedürfnissen, aber auch in bewusster Abgrenzung zum Wettbewerb statt. Nur wer seine eigene Identität klar benennen kann, kann die Wahrnehmung seines Unternehmens oder seiner Organisation im Markt und in der Gesellschaft steuern.

Was folgt nach der Markenpositionierung?

Wer genau benennen kann, wofür die eigene Marke steht, und diese Identität auch erfolgreich in die eigene Organisation getragen hat, der muss die positionierte Marke kontinuierlich nach innen und außen kommunizieren.

Dabei kommen den digitalen Kanälen heutzutage eine ständig steigende Bedeutung zu. Im digitalen Brand-Touchpoint-Management kommen verschiedene Tools und Techniken zum Einsatz, um die Bedürfnisse der Zielgruppen zu ergründen und die Reise der Kunden (Customer Journey) nachzuvollziehen.

Das Ziel hierbei ist es, die Kunden auf Basis einer ganzheitlichen Strategie an den neuralgischen Kontaktpunkten mit zielgruppengerechten Botschaften und markentypischem Verhalten und Angeboten zu erreichen. Dabei geht es längst schon nicht mehr nur um eine Corporate Website. Es müssen die markenprägenden Touchpoints identifiziert werden, denn nicht jeder Kontaktpunkt ist von der gleichen Bedeutung für die Stärkung ihres Markenprofils in den Köpfen der Zielgruppen.

Beherrschen Sie bereits die Klaviatur der digitalen Marken­kommunikation?

Möchten Sie Ihre Marke für Ihre Zielgruppe neu erlebbar machen?

Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Lassen Sie uns loslegen.

Max Winterhoff, Rheinstrategie:

0221 975 9932 0

 

Michael Pietz, PPW:

0221 277 2898 0

Ihr Projektteam für digitale Positionierung

Max C. Winterhoff ist Überzeugungstäter, wenn es um die Entwicklung und Führung starker Marken geht. In mehr als 10 Jahren Berufserfahrung arbeitete der studierte Sozialwissenschaftler für die führenden Strategie-Agenturen und Beratungsunternehmen, für Mittelständler, Konzerne, Verbände und Start-ups. 2014 gründete er Rheinstrategie. Seitdem unterstützt Max C. Winterhoff zusammen mit seinem Team Unternehmen dabei, das Beste aus ihrer Marke, ihren Produkten und Services herauszuholen. Seit 2015 ist er Dozent an verschiedenen Hochschulen.

Michael Pietz ist studierter Informatiker und gründete gemeinsam mit seinem Partner Michael Wild von Hohenborn im Jahr 2003 die Agentur pietzpluswild, heute kurz: PPW. Ein Team aus über 20 Kollegen gestaltet für Institutionen aus dem Öffentlichen Sektor, der Industrie, den Bereichen Bildung, Kultur und Medien u.v.m. Corporate Websites, Intranet-Lösungen, mobile Smartphone-Apps und weitere Online-Produkte und Nutzererlebnisse. Zentrales Herzstück dieser Anwendungen ist ein durchdachtes User Experience Design. Michael Pietz fungiert dabei als strategischer Berater, leitet Inhouse-Workshops und begleitet seine Kunden langfristig als kompetenter Ansprechpartner rund um sämtliche Digitalisierungsprozesse.