Keksdiät | Cookie-lose Alternativen zu Google Analytics

Nicht jeder mag Cookies. Besonders Marketer und Datenschutzbeauftragte haben einen sehr unterschiedlichen Keks-Geschmack. So reagieren Datenschützer fast allergisch auf Cookies – insbesondere auf solche mit US-amerikanischer Rezeptur. Der Webtracking-Dienst Google Analytics platziert sein „Keks-Angebot“ im Browser und übermittelt fleißig Datenkrümel in Form von Nutzerdaten auf US-Server. Warum sich derzeit einige Website-Betreiber um Google Analytics Alternativen bemühen und wie man dabei auf Cookies verzichten kann, beleuchten wir in diesem Blogpost.

Redakteursfreundliche CMS-Gestaltung

Im Webdesign dreht sich alles um den Nutzer. Das Maß aller Dinge ist eine überzeugende User Experience. Das digitale Produkt soll klar, verständlich und leicht zu bedienen sein. Dabei kann jedoch eine kleine, aber für den nachhaltigen Erfolg des Auftritts sehr relevante Nutzergruppe in den Hintergrund geraten: die Backend-User, also die Redakteure und Editoren einer Website.

Miro: Warum das Kollaborationstool für uns nicht mehr wegzudenken ist

New Work oder Arbeit 4.0 kamen nicht erst durch Corona ins Gespräch. Homeoffice war schon lange erfunden, Kollaborations-Tools bereits reichlich vorhanden. Dann kam das Virus und hat – je nach Branche, aber auch je nach Sichtweise und Reaktion – die Pause-Taste oder aber die Fast Forward Taste gedrückt. Nicht bloß für Prozesse in Unternehmen, sondern für ganze Branchen galt es, schnell zu handeln – sofern das grundlegende Geschäftsmodell dies zuließ.

Barrierefreie PDF-Dateien: Erstellung und Prüfung

Was bedeutet eine „barrierefreie PDF“?

Mehrere Grundlagen definieren die Barrierefreiheit von PDF-Dateien. Rechtliche Ausgangslage in Deutschland bildet das Behindertengleichstellungsgesetz von 2002, das sich wiederum für die digitale Welt in der BITV 2.0 (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung) niederschlägt. Diese wiederum ist eng verwoben mit den WCAG 2.1 (Web Content Accessibility Guidelines) Kriterien. Zudem regelt die DIN ISO 14289-1 die „Verbesserung der Barrierefreiheit für das Dateiformat von elektronischen Dokumenten“. Aber Schluss mit dem offiziellen Teil – werden wir doch lieber direkt konkret. 😀

Rector: PHP-Code Refactoring mit Autopilot

Unser Freelance-Kollege Sebastian Schreiber, seines Zeichens TYPO3 Urgestein und erfahrener PHP-Entwickler ist seit 2019 in die Weiterentwicklung des Open-Source-Projekts Rector involviert. Was Rector macht, wieso nahezu jeder Entwickler, wir bei PPW und auch unsere Kunden davon profitieren, und weshalb pure Faulheit manchmal ein hervorragender Antrieb ist, darum soll es in diesem Blogpost gehen. Im Interview haben wir mit Sebastian und mit dem Rector-Erfinder Tomas Votruba aus Tschechien gesprochen.

PPW sagt hello x

Im Rahmen unseres Full-Service-Ansatzes bei PPW bieten wir schon lange Leistungen im Bereich UX, UI und Service-Design.
Jetzt gibt’s was Neues! Wir haben unsere Expertise auf uns selbst angewandt und geben unserem UX-Portfolio ein neues Gesicht. Unter der Marke hello x finden Sie ganz fokussiert unsere Leistungen rund um Nutzerzentrierung und das Gestalten positiver Nutzungserlebnisse.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8