Barrierefreiheit f├╝r jedermann, jedefrau und f├╝r dich selbst!

Unser PPW 360┬░ Blog basiert auf WordPress. Mit der Aktualisierung auf die Version 5.6 wurde das Thema Barrierefreiheit mit der ├ťberschrift ÔÇ×Verbesserungen f├╝r jedermannÔÇť angesprochen und kein alleiniger Verweis auf behinderte Menschen bezogen. Das passt zu dem aktuellen Zeitgeist, der willk├╝rliche Unterscheidungen von Menschen durch starre Muster mehr und mehr aufl├Âst. Nicht zuletzt zahlt die Auseinandersetzung mit diesen Themen auf eine moderne Marke ein und belegt das vorausschauende┬áHandeln. Das macht ein Unternehmen authentisch und hilft dabei, dass nicht gewartet wird, bis es zu Problemen mit den Nutzern kommt.

Retrospektive: Der lohnende Blick in den R├╝ckspiegel

Warum wir bei PPW auch mal zur├╝ckblicken

ÔÇ×Immer nach vorne schauenÔÇť. ÔÇ×Never look backÔÇť. Es gibt viele Lebensweisheiten mit der vermeintlich richtigen Blickrichtung.
Aber gelten die auch f├╝r den professionellen Alltag? Ganz klar: Der Blick nach hinten lohnt. „DonÔÇÖt look back in anger“ schrieb Liam Gallagher ÔÇô und daf├╝r muss man geh├Ârig zur├╝ckblicken ÔÇô vor 25 Jahren. Das trifft es vielleicht besser, denn f├╝r unsere digitale Arbeit ist der gemeinsame Blick zur├╝ck ein Schl├╝ssel f├╝r unser Lernen als Organisation und f├╝r jeden Einzelnen, nur eben ganz ohne anger. Hier stelle ich dir vor, wie wir bei PPW den Blick zur├╝ck gestalten.

Website-Sicherheit: Die Grundlagen f├╝r den Betrieb einer sicheren Website

Welche Gefahren und Angriffsmethoden gibt es im Netz?

Die Website-Sicherheit ist ein gro├čes Feld. Das BSI (Bundesamt f├╝r Sicherheit in der Informationstechnik) listet in seinem IT-Grundschutz- Kompendium 47 Gef├Ąhrdungstypen auf, wobei hierzu auch Risiken aus der Rubrik Elementarschaden z├Ąhlen. Abseits davon gibt es eine Reihe menschengemachter Bedrohungen, die die Betreiber von Websites und jeden Internetnutzer gef├Ąhrden.┬á┬á

Dezentrale Teamarbeit mit Nextcloud

Im Zuge des Corona-Lockdowns haben viele Firmen einen Gro├čteil ihrer B├╝roarbeiter ins Homeoffice geschickt. Seitdem ist der Bedarf gestiegen, gemeinsam Daten au├čerhalb der B├╝ror├Ąume zu verwalten. Oft ist aber die vorhandene Infrastruktur f├╝r eine dauerhafte Arbeit von zu Hause nicht ausreichend. Die Mitarbeiter verwenden zudem oft mehrere Ger├Ąte – auch diese sollten dann auf denselben zentralen Datenpool zugreifen k├Ânnen. Diese Zwangsumstellung bot Gelegenheit, nicht nur pers├Ânliche Gewohnheiten zu ├Ąndern, sondern die firmeneigene Infrastruktur zu modernisieren.

Teamkommunikation mit Rocket.Chat

ÔÇ×Man kann nicht nicht kommunizierenÔÇť. Diesen Satz hat der Psychotherapeut und Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick gepr├Ągt. Doch sp├Ątestens, wenn man seinen Arbeitsalltag vollst├Ąndig aus dem Homeoffice bestreitet, wird sp├╝rbar, dass es durchaus Rahmenbedingungen f├╝r das totale Erliegen von Kommunikation gibt.

Das neue Agenturleben mit Remote-Work 

Die Welt hat sich ver├Ąndert und mit ihr auch die Arbeitswelt. Corona dominiert jeden Aspekt des t├Ąglichen Lebens. Die vierte Woche Homeoffice f├╝r das komplette PPW-Team l├Ąuft. Zeit innezuhalten und ein Zwischenfazit zu ziehen. Mit einer Stimmungsumfrage haben wir die Kollegen befragt, wie sie mit der neuen Situation zurechtkommen. Au├čerdem berichte ich, wie wir dank Remote Work unsere Projekte voranbringen und weiter f├╝r unsere Kunden erreichbar sind.┬á

Kommunikation und Kollaboration in Zeiten von Corona

Noch vor ein paar Wochen war Corona ein Randthema. Heute ist das Virus ein ernstzunehmendes Thema – nicht nur gesundheitlich sondern auch weltwirtschaftlich.

Buzzwords wie Transformation und Disruption bestimmen die Digitalbranche seit Jahren und f├Ârdern bei etlichen Unternehmen ein Umdenken. Nun zwingt die Virale Disruption in ungeahnter Geschwindigkeit Unternehmen quer durch alle Branchen zu neuen Wegen, um den Fortbestand ihres Gesch├Ąfts sicherzustellen.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 9 10