Review: BrainCamp Cologne #4

Review: BrainCamp Cologne #4

Ich war als BrainCamp-Newbie sehr gespannt, wie das Ganze ablaufen wird und war sehr positiv ├╝berrascht, eine lockere Atmosph├Ąre unter Gleichgesinnten aus allen Ecken der digitalen Welt vorzufinden. 

Man traf sich locker zum Fr├╝hst├╝ck und setzte sich danach zur Vorstellrunde und Sessionplanung zusammen. Es wurden verschiedene Themen als Vortrag oder als Diskussionsrunde von verschiedenen Teilnehmern angeboten, auf die sich die Meute dann aufteilte. Eine Session ging ca. eine Stunde und es liefen bis zu drei St├╝ck gleichzeitig.

Nach einer kleinen St├Ąrkung am Mittag ging es dann weiter bis zur einer Pizzaschlacht am Abend. Positiv erw├Ąhnen m├Âchte ich an dieser Stelle noch, dass die Organisatoren das ├╝bersch├╝ssige Geld der Teilnehmerbeitr├Ąge f├╝r einen guten Zweck spenden, ├╝ber den im Laufe des Wochenendes abgestimmt wurde.

Am zweiten Tag des BrainCamp Cologne, inspiriert vom Vortag, habe ich dann selbst eine Session in die Runde geworfen. Und zwar dar├╝ber, wie die freie Arbeit des Webdesigners von Frameworks, Templates und Budget heutzutage beeinflusst wird. Zu diesem Thema hat sich dann eine nette Runde zusammengefunden und es wurden Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht.

Mein pers├Ânliches Fazit: Ob um in der Elternzeit am Ball zu bleiben, Kontakte in der Branche zu kn├╝pfen, Erfahrungen auszutauschen oder ├╝ber den Tellerrand zu gucken, sind solche Veranstaltungen wunderbar geeignet. Ach und ich hatte noch nicht erw├Ąhnt, dass es auch nette GiveAways wie z.B. ein tolles Notizbuch gab ­čÖé

In diesem Sinne liebe Gr├╝├če von der Babyflaschenfront.