CDN – der Lieferturbo fĂŒr digitale Angebote

CDN – der Lieferturbo fĂŒr digitale Angebote

Mobile-first, time-to-first-byte, Latenzzeit
vermutlich hast du mitbekommen, dass neben deinen Inhalten auch deren „Liefergeschwindigkeit“ eine gewichtige Rolle spielt. Dies gilt sowohl fĂŒr die Zufriedenheit deiner Nutzer als auch fĂŒr das Ranking in den Suchmaschinen. Ein Content-Delivery-Network (CDN) bietet in einigen FĂ€llen erhebliches Optimierungspotenzial.

Kleines Rechenspiel als Warm-up: Erinnerst du dich daran, als du mit einem 56k Modem unterwegs warst? Frag deine Eltern, wenn du der Generation Z entstammst 😉. WĂŒrde man heute mit einem solchen Modem eine durchschnittliche große Website von etwa 4 MB laden, wĂ€re mit einer Ladezeit von rund 10 Minuten zu rechnen. Mit einer heutigen DSL 50 Verbindung, ist eine solche Datenmenge theoretisch in unter 1 Sekunde geladen. Die Bandbreiten sind also rasant gestiegen, die bewegten Datenmengen jedoch ebenso.

Pagespeed wird immer wichtiger

Laut einer Untersuchung von Google springen bereits nach 2 Sekunden Ladezeit die ersten Nutzer wieder ab. Unter anderem in unserem Blogpost zu AMP (Accelerated Mobile Pages) hatten wir das Thema Ladezeiten schon erwĂ€hnt. Zugleich trĂ€gt Google mit der Mobile-first-Indexierung der Tatsache Rechnung, dass in weltweiter Betrachtung mehr Menschen mobil auf das Internet zugreifen als via Desktop-PC. Besonders auf mobilen GerĂ€ten sind Ladezeiten kritisch, da nach wie vor mobile Bandbreiten nicht mit DSL und Co. mithalten. Die Folge: AbsprĂŒnge, weniger Traffic, weniger Conversions, weniger Umsatz.

Google schraubt den Stellenwert schnell ladender Seiten seit Jahren in seinem Algorithmus weiter nach oben und bietet eigene Tools an, um die Performance der eigenen Website zu messen. Hier gibt es eine Vielzahl von Parametern und Empfehlungen zur Optimierung der eigenen Website. Letztlich bleibt jedoch gerade bei Websites mit hohem Bild- oder sogar Videoanteil eine Datenmenge als Grundsubstanz ĂŒbrig, die sich nicht wesentlich verringern lĂ€sst. Kommt dann noch hinzu, dass deine User ĂŒberregional verteilt sind, ist ein CDN empfehlenswert.

Dazu habe ich mit meinem Kollegen Oliver Korff, Cloud Hosting Manager bei PPW gesprochen.

CND-Definition und Vorteile

Was ist ein CDN?

Ein Content-Delivery-Network verteilt Website-Inhalte dezentral weltweit auf sogenannten Caching-Servern oder auch Replica-Server genannt, die anders als ein zentraler Hoster deutlich nÀher am jeweiligen Abrufort sitzen. Der Anbieter Cloudflare beispielsweise ist mit seinen Standorten weltweit an rund 250 Rechenzentren vertreten1. Durch diese NÀhe zwischen Standort des Users und Bereitstellungsort der Daten werden Latenzzeiten und Ladezeiten wesentlich reduziert..

Betrifft das alle Nutzer gleich?

Das ist besonders fĂŒr Mobile User unterwegs spĂŒrbar, weil da die Bandbreite noch erheblich geringer sind und die Latenzen höher.

Welche Daten werden denn ausgelagert?

Das sind vor allem Bilder, Videos, CSS und JavaScript Dateien – also all jene Inhalte, die statische Bestandteil des tatsĂ€chlichen Webdesigns sind.

Plattformen wie Facebook oder Netflix wĂ€ren ohne Content-Delivery-Networks ĂŒberhaupt nicht in der Lage, weltweit simultan alle Nutzer mit diesen riesigen Inhaltsmengen zu bedienen. Aber auch im kleineren Maßstab sind die Effekte von CDN deutlich spĂŒrbar.

Kannst du ein Beispiel geben?

Wir haben zuletzt mit einem kleineren Webprojekt ein CDN eingesetzt. Dieser Screenshot spricht fĂŒr sich.

CDN Effekt: Pagespeed mit Cloudflare
Vorher-/Nachher-Vergleich mit Cloudflare

Siehst du noch weitere Vorteile durch ein Content-Delivery-Network?

Durch die auf den Caching-Servern abgerufenen Daten wird die Bandbreite des eigentlichen Webservers reduziert. Das verbessert nicht nur die Performance sondern kann die Kosten hierfĂŒr reduzieren. Auch bei Lastspitzen beispielsweise durch Online-Kampagnen ist so eine höhere StabilitĂ€t der Website gewĂ€hrleistet. Es erfolgt eine automatische Lastverteilung auf mehrere Server, was die Basis fĂŒr eine einfach Skalierung bildet.

Ein weiterer Vorteil liegt im Bereich der Sicherheit. Gezielte DDoS-Attacken können mithilfe eines CDN frĂŒhzeitig erkannt abgewehrt werden.

 

WeiterfĂŒhrende Links zum Thema CDN

1 Standorte Cloudflare: https://www.cloudflare.com/de-de/network/


Titelbild (modifiziert): Photo by Rowan Freeman on Unsplash