Digitale Enthusiasten

Digitale Enthusiasten

Anselm Kiefer ist ein deutscher Maler und Bildhauer und z√§hlt zu den erfolgreichsten deutschen K√ľnstlern nach dem Zweiten Weltkrieg. Bei seinen Bildern und Installationen setzt er Blei, Asche, Stroh, Sonnenblumen, Haarstr√§hnen, Sand, Tonerde, angebranntes Holz, Stofffetzen, die oft in √ľberlappenden Schichten aufgetragen werden ein. Er arbeitet und wohnt in seinen Ateliers und kann sich eine Trennung von Wohnung und Arbeit nicht vorstellen.

Ich habe mir nie die Frage gestellt, ob ich dort, wo ich arbeite, auch leben muss. Es ist einfach immer so gewesen. Ich bin nie ‚Äězur Arbeit gegangen‚Äú, wie es im Deutschen hei√üt. Anselm Kiefer

Im Gegensatz dazu malt Christopher Lehmpfuhl seine kraftvollen Bilder außerhalb seines Ateliers und bringt danach das Ergebnis in den Schutz seines Ateliers. Mit den Händen trägt er die dicken Farbschichten auf und fängt mit den Farben die Formen und das Licht ein. Alles unterliegt seiner inneren Bewegung in Verbindung mit den Techniken und dem Wissen, das er sich angeeignet hat.

Ich habe einen inneren Antrieb, der mich immer wieder dazu animiert, Kunst zu machen, in die Natur zu gehen, vor Ort mit allen Sinnen die Atmosphäre, das Licht und die Farbklänge aufzunehmen und in Kunst zu verwandeln.
Christopher Lehmpfuhl

Die R√§ume, in denen beide K√ľnstler arbeiten, so unterschiedlich wie diese erscheinen, werden mit Kreativit√§t aufgeladen.

Joseph Beuys vertrat die These, dass jeder Mensch ein K√ľnstler ist und daher Leben und Kunst zusammengeh√∂ren.

Jeder Mensch ist ein K√ľnstler. Damit sage ich nichts √ľber die Qualit√§t. Ich sage nur etwas √ľber die prinzipielle M√∂glichkeit, die in jedem Menschen vorliegt. Das Sch√∂pferische erkl√§re ich als das K√ľnstlerische, und das ist mein Kunstbegriff. Joseph Beuys

Das Atelier transformiert sich in eine Agentur. Wenn Kreative in einer Agentur zusammenarbeiten, dann entsteht ein Austausch, im Gegensatz zum K√ľnstler, der oftmals gewohnt ist, alleine zu arbeiten. In Prozessen entfaltet sich die sch√∂pferische Kraft. Bei uns als digitale Agentur sind Konzeption, Design und Technik agil verflochten. Der Raum, in dem unsere Projekte entwickelt werden, gibt die n√∂tige Kraft und bildet den notwendigen Schutz. Die Kreativit√§t kann hier zur digitalen Lokomotive werden. Diese wird in Bits und Bytes geformt, durch die K√∂pfe und dem Miteinander. Der Raum, der au√üerhalb genutzt wird, dient der Inspiration. Wir sind – wenn es um die Nutzung des Raums geht – von allem etwas: ein wenig Richter, etwas Lehmpfuhl und Beuys. Ganz einfach: DIGITALE ENTHUSIASTEN.