Nachhaltigkeit durch Digitalisierung?!

Nachhaltigkeit durch Digitalisierung?!

Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind zwei Megatrends des 21. Jahrhunderts, die wohl kaum vor├╝bergehenden Modeerscheinungen sein werden. Gerade ihre Kombination birgt viel Potential f├╝r gesellschaftliche Ver├Ąnderungen wie auch f├╝r Produktinnovationen, neue Services und Gesch├Ąftsmodelle ÔÇô und ist daher f├╝r uns als Digitalagentur interessant.

Zwei Beispiele: Abfalltrennung digital und Kinderkleidung zum Mieten

  1. Abfalltrennung per App ÔÇô f├╝r unseren Kunden RSAG haben wir eine App entwickelt, mit der die B├╝rger des Rhein-Sieg-Kreises via Smartphone Sperrm├╝ll-Abholungen beauftragen, Erinnerungen f├╝r Abfalltermine einstellen k├Ânnen und Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Entsorgung finden.
  2. Mit Tchibo-Share geht der Einzelh├Ąndler neue Wege: ├ťber die Plattform l├Ąsst sich Kinderkleidung online mieten. Die gew├Ąhlten Kleidungsst├╝cke werden zugeschickt, beliebig lange getragen und gehen dann an Tchibo zur├╝ck. Bezahlt wird eine monatliche Mietgeb├╝hr. Der Vorteil f├╝r die Umwelt: Die Kleidung landet nicht so schnell in der Abfall- oder Recycling-Anlage, sondern wird mehrfach getragen.

Leitbild Nachhaltigkeit

Die Fridays for Future r├╝cken die Dringlichkeit des Klima- und Umweltschutzes ins Zentrum der ├Âffentlichen Aufmerksamkeit. Immer mehr Unternehmen orientieren sich am Leitbild Nachhaltigkeit, weil sie zutiefst davon ├╝berzeugt sind oder weil sie wissen, dass immer mehr Kunden und Investoren darauf schauen, weil sie Zukunftspotentiale sehen und nicht zuletzt, weil gesetzliche Regelungen erf├╝llt werden m├╝ssen.

Nat├╝rlich ist der Begriff schwammig und Schwerpunkte lassen sich sehr unterschiedlich setzen. Als Orientierung k├Ânnen die drei Strategie-Ans├Ątze dienen:

  • Effizienz (Einsparungen durch h├Âhere Wirksamkeit)
  • Konsistenz (n├Ąher an der Natur, Kreislaufwirtschaft)
  • Suffizienz (ÔÇ×weniger ist mehrÔÇť, langlebige Produkte)

Dazu kommt die soziale Dimension, die den Blick auf Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der Lieferkette, aber auch auf Work-Life-Balance, Weiterbildung oder Geschlechtergerechtigkeit f├╝r die eigenen Mitarbeiter richtet.

Digitalisierung mit Richtung

Spannend wird es, wenn man die Leistungen der Digitalisierung daraufhin abklopft, wie sie f├╝r ressourcenschonendes, verantwortungsvolles Produzieren und Konsumieren eingesetzt werden k├Ânnen.

  • Welche Daten und Informationen schaffen Transparenz f├╝r bewusstere Entscheidungen?
  • Welche Vernetzungen erm├Âglichen schlankere Prozesse?
  • Wie l├Ąsst sich das Intranet nutzen, um Mitarbeiter zu schulen?
  • Welche digitalen Services rund um unser Produkt oder Angebot verl├Ąngern dessen Lebensdauer?
  • Wie k├Ânnen wir effizient und fair mit Partnern und Zulieferern zusammenarbeiten?

Leider ist die Digitalisierung per se kein Heilsversprechen f├╝r eine nachhaltige Zukunft. Im Gegenteil: Der Energiehunger der Digitalisierung ist enorm, mit steigender Tendenz. Vorteile und Negativeffekte m├╝ssen also abgewogen werden.

Dennoch bietet der Einsatz von Digitalisierung f├╝r nachhaltige Strategien Raum f├╝r echte Innovationen und f├╝r viele kleine, erste Schritte.

Chancen f├╝r Ihr Unternehmen

Wo f├Ąngt man an? Sowohl f├╝r die Digitalisierung als auch die Nachhaltigkeit gilt: im Kerngesch├Ąft, da wo man gut ist und am meisten bewegen kann. Wo man sich auszeichnet und abhebt. Eine Analyse entlang der Wertsch├Âpfungskette, von der Produktion ├╝ber die Logistik bis zum Lebensende des Produkts, deckt Potentiale auf.

PPW geht gerne mit Ihnen auf Entdeckungsreise, wobei unsere Expertise in erster Linie im Bereich der Digitalisierung liegt. ├ťbrigens: Als zertifizierter Partner der Bundesinitiative ÔÇ×Go digitalÔÇť k├Ânnen Sie ggf. F├Ârderm├Âglichkeiten f├╝r unsere Beratungsleistung in Anspruch nehmen. Sprechen Sie uns einfach an.


Sabine B├╝ttner, UX-Beraterin
├ťber die Autorin
Sabine B├╝ttner unterst├╝tzt PPW als freiberufliche UX-Beraterin. Ihr besonderes Interesse gilt der Schnittstelle von User Experience Design und Nachhaltigkeit. Gerade hat sie die Zertifikatspr├╝fung im Studienmodul ÔÇ×NachhaltigkeitsmanagementÔÇť der Hamburger Fern-Hochschule absolviert.

 


Weitere Blogbeitr├Ąge, die dich interessieren k├Ânnten:

User Experience – oder – Wenn Mensch und Computer interagieren

Tool: Markenpositionierung mit Karten-Set

Zoefffffff ist das niederl├Ąndische Wusch!