#insight#interviewMit­arbeiter

Vom Designer zum UX-Konzepter: Talent erkannt und gefördert

Vom Designer zum UX-Konzepter: Talent erkannt und gefördert

Talentschmiede PPW fördert ihre jungen Mitarbeiter. Saskia hat bereits während ihrer Ausbildung die Weiterbildung zur User Experience Managerin (IHK) als weit jüngste Teilnehmerin erfolgreich bestanden. Der Lehrgang ist durch die Prüfungsaufsicht der IHK flankiert, Qualität also. Nun hat Saskia außerdem ihre Ausbildung zur Mediengestalterin für Gestaltung und Technik mit dem Schwerpunkt Digital mit Bravur bestanden und wird bei PPW als UX-Konzepterin übernommen. Fortan ist sie dann bei PPW für das Ausarbeiten von Konzepten und Ideen für PPW Kunden zuständig. Was sie daran besonders reizt:

Der Konzeptionsbereich ist für mich interessant, weil dort alles anfängt. Dort werden Ideen entwickelt, Strategien erstellt und Vorgehensweisen durchgespielt und geprüft. Die Konzeption ist die Basis vom Endprodukt und dabei will ich mitwirken. Vor allem wenn es in die Richtung User Experience geht, finde ich es sehr interessant, weil man da wirklich auf die Bedürfnisse des Benutzers eingeht und das ganze Produkt darauf basiert. Dann kann man sein Produkt nicht nur super verkaufen, sondern dann wird es auch gerne benutzt.

Ihr Basis-Know-how hat Saskia aus ihrer Ausbildung mitgenommen.

Bei meiner Ausbildung habe ich alle Bereiche, die mit Gestaltung zu tun haben, kennengelernt, auch den Bereich Konzeption. Ich arbeitete mit Personas, Customer Journeys und erstellte Wireframes. Auch hatte ich während der Erstellung eines Layouts viel Kontakt mit den UX Konzeptern bei PPW und erfuhr so, wie die Konzeption mit den anderen Bereichen zusammenarbeitet.

Mein Hintergrund im Gestalten und Layouten ist nützlich, weil ich weiß, was nach der Konzeption passiert, wie Entwickler und Designer mit den von der Konzeption erarbeiteten Informationen umgehen und das Konzept realisieren und umsetzen.

Die Themen des 1-wöchigen Intensiv-Seminars waren komprimierter, aber gleichermaßen spannend wie klassisch. User Research-, Test- und Evaluierungsmethoden, Storytelling der Ergebnisse oder Kreativitätstechniken standen auf Saskias Plan:

Bei der einwöchigen UX Manager Ausbildung wurde uns – unabhängig vom Wissensstand, Alter oder Beruf – Theorie und Praxis zum Thema User Experience nähergebracht. Wir lernten viele verschiedene Methoden kennen, die wir dann selbst eingesetzt haben. Innerhalb dieser Woche gingen wir den kompletten Weg eines User Experience Managers vom Erstellen einer Zielgruppe bis hin zum Testen unseres Prototypens. Dafür bekamen wir eine Aufgabenstellung, bei der wir ein Produkt konzipieren sollten – in unserem Fall ein SmartHome Erlebnis.

 

UX-Konzepter bei der Fortbildung zum User Experience Manager (IHK)

Zum Abschluss gab es eine zweiteilige Prüfung. In der schriftlichen Prüfung wurde unser theoretisches Wissen überprüft. Bei der praktischen Prüfung stellten wir unsere Produktidee vor, und wie wir dabei vorgegangen sind.

 

Für den Übergang vom Ausbildungs- ins Berufsleben ist PPW an Saskias Seite, als Arbeitgeber und Mentor.